Senoirenteams gehen mit gemischten Gefühlen in Winterpause

Am letzten Spieltag vor der Winterpause gab es am Riedenburger Schulsportplatz zwei unterschiedliche Gefühlslagen bei der 1. und 2. Mannschaft. Unsere Reserve musste sich im 9 gegen 9 den SV Töging II mit 2:5 geschlagen geben. Dennoch kann Trainer Daniel Paulus durchaus mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Denn aufgrund der vielen Ausfälle musste sich unser Team Woche für Woche mit neuen Startformationen zurecht finden, so dass ein vierter Tabellenplatz durchaus akzeptabel ist. Die 1. Mannschaft konnte im Heimderby gegen den SV Breitenbrunn mit einem 2:0 für einen versöhnlichen Abschluss sorgen. Zum ausführlichen Bericht gehts hier:

https://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/riedenburg/TV-Riedenburg-jubelt-im-Derby;art1724,4381491

Mobilisierung aller Kräfte für letztes Spiel

Bevor es in die ersehnte und wohlverdiente Winterpause geht, müssen unsere Seniorenmannschaften im letzten Spiel 2019 nochmal alles in die Wagschale werfen, um in den Derbys gegen den SV Breitenbrunn und den SV Töging II zu punkten. Nach jeweils zwei entäuschenden Wochenenden, mit jeweils zwei Niederlagen, wollen unsere Fußballer nochmal einen versöhnlichen Abschuss hinlegen. Zum Vorbericht gehts hier:

https://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/riedenburg/Noch-einmal-Derby-dann-ist-Ruhe;art1724,4379843

Seniorenmannschaften mit enttäuschenden Wochenende

Beide Herren-Teams des TVR verlieren ihre beiden Auswärtspartien in Beratzhausen und Parsberg jeweils mit 1:0. Während sich unsere Reserve im 9 gegen 9 den direkten Verfolger aus Beratzhausen verdient geschlagen geben musste, erlebte unsere Erste beim Tabellenletzten aus Parsberg ein böses Erwachen: Zum ausführlichen Bericht gehts hier:

https://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/riedenburg/TV-Riedenburg-unterliegt-beim-bisherigen-Letzten;art1724,4373493

Niederlagen für Erste und Zweite

Unsere Reservemannschaft musste am dritten Rückrundenspieltag die zweite Saisonnierderlage gegen den Spitzenreiter SV Eintracht Döllwang – Waltersberg hinnehmen. Während man im ersten Druchgang den Druck der Gäste noch standhalten konnte und selbst zu vielversprechenden Möglichkeiten gekommen ist, musste man die Stärke des Tabellenführeres, und der einzigen Ersten Mannschaft in der B-Klasse 4, neidlos anerkennen. Durch einen Doppelschlag Mitte der zweiten Hälfte gewannen die Gäste verdient mit 2:0.

Die Erste erwischte einen denkbar schlechten Tag und verlor völlig verdient mit 1:3 gegen den TSV Beratzhausen: Zum ausführlichen Bericht gehts hier:

https://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/riedenburg/Riedenburger-Rueckschlag;art1724,4366863

A-Jugend ärgert Topteams

Weiterhin muss sich unsere A-Jugend mit großen Personalproblemen auseinandersetzen.  Zu den Langzeitverletzten gesellen sich nun auch immer wieder krankheitsbedingte Ausfälle dazu, so dass ausgerechnet gegen die Spitzenteams aus Prüfening und Seubersdorf jeweils eine „Rumpfelf“ auf den Platz stand. Dennoch zogen sich unsere Jungs, unterstützt von Spielern aus der B-Jugend, beachtlich aus der Affäre.

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten FSV Prüfening musste man die Heimreise mit einer 4:1 Niederlage antreten. Dennoch zeigte man eine kämpferisch ansprechende Leistung und hielt das Spiel lange offen. Allerdings erwischte man in der Anfangsphase einen denkbar schlechten Start. Bereits nach 10 Minuten lag man mit 2:0 Toren zurück und es schien als würde man vom Gegner überrollt. Doch das Team um Kapitän Simon Mayer fand von Minute zu Minute besser ins Spiel und zeigte den Regensburgern ordentlich Parole. Vor der Halbzeit gelang durch einen verwandelten Elfmeter von Kilian Meier dann sogar der Anschlusstreffer zum 2:1. In der zweiten Hälfe kontrollierte der Gegner die Partie, ohne sich aber richtige Torchancen zu kreieren. Mit tollen Einsatz verzweifelten die Prüfeninger immer wieder an unserer Defensive und eine vorzeitige Entscheidung blieb erstmals aus. Als man aber dann in der Schlussviertelstunde mehr riskierte, nutzte der FSV Prüfening die auftretenden Räume und konnte so das Ergebnis auf 4:1 hochschrauben.

Am 9. Spieltag gastierte mit der JFG Region Seubersdorf der Tabellendritte am Riedenburger Austraßen-Sportplaz. Auch hier musste man wieder auf drei B-Jugendliche zurückgreifen, da vom ursprünglich 21-Mann-Kader nur noch zehn A-Jugendliche übrig waren. Im Spiel stand man von Anfang an sehr defensiv, um aus einer kompakten Abwehr die Räume eng zu machen und auf Kontersituationen zu lauern. Mit viel Disziplin, Einsatzbereitschaft und einer super Mannschaftsleistung ging dieser Plan auch über das ganze Spiel auf. Trotz mehr Ballbesitz des Gegners, ließ man in der Abwehr fast keine Möglichkeit zu. Die besseren Chancen verzeichnete sogar unser Team, das durch schnelles Umschaltspiel zu einigen Abschlüssen gekommen ist. In der 52. Minute fiel dann sogar der Führungstreffer zum 1:0, als Marius Dinauer den Ball den gegnerischen Verteidiger im Mittelfeld abluchste und Richtung Tor marschierte. Verfolgt von zwei Abwehrspielern legte er den Ball im Strafraum quer für Janik Schmid auf, der den Ball aus zentraler Position mit links am Torhüter vorbei im Tor unterbrachte. Auch nach dem Führungstreffer gelang es dem Tabellendritten nicht, sich entscheidend durchzusetzen und so zu Abschlüssen zu kommen. Unsere Mannschaft verstand es immer wieder das Spiel des Gegners, durch Überzahl am Ball und starke Zweikampfführung, zu zerstören und die gegnerischen Angreifer in Verzweiflung zu treiben. Somit verzeichnete man einen überraschenden und verdienten Sieg gegen die JFG Region Seubersdorf. Trotz der langen Verletztenliste zeigte unser Team, dass man mit Disziplin und den Tugenden Kampf-, Laufbereitschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit gegen jeden Gegner Konkurrenzfähig sein kann.

Durch den Sieg verbesserte man sich vorübergehend mit 14 Punkten auf den vierten Tabellenplatz. Bevor man dann ab Mitte November in die Winterpause geht, will man am letzten Spieltag im Derby gegen die JFG Tangrintel noch einmal alles in die Waagschale werfen, um mit einem Erfolgserlebnis in die verdiente Pause zu gehen.