Florian Schöberl übernimmt die Fußballer

Veränderte Aufgabenverteilung beim TV Riedenburg mit einer fünfköpfigen Abteilungsleitung und neuen Sparten…

Die Führungsriege der TV-Fußballer: Markus Bruckmeier (von links), Johannes Fanderl, Christian Donauer, Matthias Mulzer, Abteilungsleiter Florian Schöberl, Michael Pöppel, Florian Hanke und Vize-Leiter Sebastian Bögeholz. Es fehlen: Daniel Häckl, Daniel Haimerl, Florian Bögeholz, Michael Wittmann und Matthias Preiß.

Die Zweite empfängt auf heimischem Grün gegen die DJK Dasswang II (14 Uhr).Auch Abseits des Platzes ist in den TV-Reihen eine Aufbruchstimmung zu spüren. Die Alleinherrschaft von Maximilian Sedlmeier, der sieben Jahre das Amt des Abteilungsleiters inne hatte, ist vorbei. Sedlmeier übernahm in den vergangenen beiden Jahren zudem die Jugendleitung und möchte sich nun voll auf sein Amt als Vorsitzender des Hauptvereins konzentrieren, welches er seit 2016 bekleidet.

Sichtlich erleichtert ist Sedlmeier, der im vergangenen Jahr von Sebastian Schmid, Dominik Schmid und Markus Bruckmeier bei der Abteilungsleitung tatkräftig unterstützt wurde, nun über die neue, breit aufgestellte Fußballabteilung. Sedlmeier bedankte sich zum Ende seiner Amtszeit ausdrücklich bei den vielen Helfern und den Trainern, ohne deren ehrenamtliches Engagement der Spielbetrieb unmöglich wäre. Im Kreis der Abteilungsleitung sind nun künftig fünf Personen tätig, neun weitere in verschiedenen Sparten.

Die wichtigste Personalie ist Florian Schöberl, der einstimmig zum Abteilungsleiter Fußball bestimmt wurde. Der 29-Jährige, der in Riedenburg wohnt und arbeitet, war lange Jahre als Jugendtrainer und zuletzt als Spielertrainer der Zweiten Mannschaft des TV engagiert und weiß daher bestens, wie der Verein tickt.

Ihm stehen mit Sebastian Bögeholz (28), langjähriger Jugendtrainer, aktuell bei den A-Junioren, und früherer TV-Kapitän, und seinem Bruder Florian Bögeholz (32), der ebenfalls schon in vielen Trainerfunktionen beim TV engagiert war, zwei fachkundige Vertreter zur Seite. Florian Hanke (32) und Christian Donauer (24), beide langjährige TV-Spieler, sind ebenfalls im Steuerkreis eingebunden.

Außerdem wurden noch fünf Unterabteilungen gebildet. Michael Wittmann (27) wird sich künftig der Spieltags-Organisation widmen. Markus Bruckmeier (29) steuert die Planung der Finanzen beziehungsweise Investitionen. Für die Betreuung der Mannschaften sind wie bisher Matthias Preiß (26) und Matthias Mulzer (43) für die Erste, sowie Johannes Fanderl (27) für die Reserve verantwortlich. Michael Pöppel (28) wird der Abteilung in den immer präsenter werdenden EDV-Fragen Hilfe leisten. Sedlmeier selbst bleibt weiterhin für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Die Trainerfrage wurde bereits frühzeitig geklärt, denn Andreas Schäffer bleibt auch im dritten Jahr in der Dreiburgenstadt. Die Zweite Mannschaft sollen weiterhin Peter Schauer und Tobias Schindler betreuen. Die Alten Herren werden weiterhin von Daniel Haimerl trainiert und geleitet. In der erfolgreichen TV-Jugend freut es Sedlmeier und Stellvertreterin Dagmar Forster ebenfalls, mit Daniel Häckl (33) aus Buch einen Nachfolger gefunden zu haben. Häckl, der im vergangenen Jahr selbst die E1-Jugend trainierte, übernimmt eine erfolgreiche Jugendabteilung.

Der TV konnte mit der Spielgemeinschaft mit der SG Painten vor Kurzem sowohl mit der A-Jugend, als auch mit der B-Jugend in die Kreisliga aufsteigen. Darunter wird der TV auch im kommenden Jahr von den Bambini (G-Jugend) bis zur C-Jugend sechs weitere Mannschaften ins Rennen schicken können und ist so bestens für die Zukunft aufgestellt.

Quelle: Donaukurier

Riedenburg spielt knackige Vorbereitung

Die Erste Mannschaft des TV Riedenburg startet in eine knackige Vorbereitung auf die anstehende Kreisliga-Saison. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga will der TV nichts dem Zufall überlassen. Die Weichen sind gestellt, denn Trainer Andreas Schäffer sieht seine Mission in Riedenburg noch nicht als beendet an und verlängerte für ein weiteres Jahr – sein dritte Spielzeit in Riedenburg.

Personell muss der TV unverändert in die neue Saison gehen, denn große Überraschungen wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Michael Schels, der erst im Winter zu den Dreiburgenstädtern stieß, wechselt wieder zurück zu seinem Heimatverein und Liga-Konkurrenten TV Hemau.

Der talentierte Patrick Willner, der mit der A-Jugend der SG Painten/Riedenburg kürzlich noch in die Kreisliga aufstieg, teilte den Verantwortlichen mit, dass er vorerst pausieren und sich danach wieder seinem Stammverein, den Sportfreunden Essing anschließen möchte.

Auf der „Habenseite“ kann Andreas Schäffer aktuell nur mit einem Spieler rechnen, denn Markus Mayer ist der einzige Riedenburger Neuzugang. Auch Mayer war in der vergangenen Saison noch Spieler der erfolgreichen A-Jugend der Spielgemeinschaft mit Painten.

Die Vorbereitungsspiele wurden von Schäffer in diesem Jahr nach einem etwas anderem Schemata angesetzt, denn diesmal steht der TV großteils Mannschaften gegenüber, die aus dem normalen Ligaalltag gänzlich unbekannt sind.

Im ersten Test, am vergangenen Mittwoch, schlug sich die Schäffer Elf gegen den Bezirksligisten aus Lanquaid lange gut und ging sogar durch TV-Youngster Martin Bader (27.) in Führung. Erst in der Schlussphase erzielten Fabian Dippold (80.) und Andreas Pollakowski (82.) die späten Treffer für den Bezirksligisten. Am Ende siegten die Gäste knapp aber verdient mit 2:1.

Folgende weitere Testspiele (Heimspiele auf Schulsportplatz) sind angesetzt:

SV Ihrlerstein – TV Riedenburg (Mittwoch, 12.07.2017 um 18:30 Uhr)

TV Riedenburg – SV Niederleierndorf (Freitag, 14.07.2017 um 19 Uhr)

TV Riedenburg – TSV Großberg (Samstag, 15.07.2017 um 11 Uhr)

ATSV Kelheim – TV Riedenburg (Sonntag, 16.07.2017 um 18 Uhr)

TV Riedenburg – TSV Altmannstein (Freitag, 21.07.2017 um 19 Uhr)

 

 

Die TV-Fußballer bedanken sich für die Unterstützung

Am kommenden Sonntag startet die 1. und 2. Herrenmannschaft bereits in die Vorbereitung für die neue Spielzeit. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga wird die Erste Mannschaft in der Kreisliga 2 Regensburg antreten, die „Zweite“ startet weiterhin in der B-Klasse. Nach dem Auftakttraining laden die Fußballer alle Helfer, Fans und Gönner ab 16:30 Uhr zu einem Grillfest am Sportheim in der Austraße ein.

Die Einladung hat auch einen weiteren Grund, denn die Abteilungsleitung hat sich in der Pause neu aufgestellt. Die neue Aufgabenverteilung wurde von den TV-Kickern in den letzten Wochen ausgearbeitet und soll den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen. Beim Helferfest soll dann die Nachfolge von Maximilian Sedlmeier, der das Amt sieben Jahre inne hatte, bekannt gegeben werden.

Abstieg des TV Riedenburg ist besiegelt

Nun ist es plötzlich ganz schnell gegangen: Nach einer turbulenten Schlussphase und einer 0:1-Niederlage im Derby gegen den 1. FC Beilngries steht der Abstieg des TV Riedenburg aus der Bezirksliga Oberpfalz Süd schon nach dem 28. Spieltag fest.
Der TV Riedenburg verschenkte gestern einen Punkt im Derby gegen Beilngries in der Nachspielzeit. Damit war der Abstieg des TV aus der Bezirksliga Oberpfalz Süd besiegelt. Den entscheidenden Elfmeter zum 0:1 (0:0) verwandelte der Beilngrieser Torhüter Christoph Eberle in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Der FCB hat nach dem Sieg den Nichtabstieg wieder selbst in der Hand. Riedenburg hat nun sechs Punkte Rückstand auf Arnschwang auf dem Relegationsplatz, hat aber den direkten Vergleich gegen die DJK verloren, was selbst die Rechnungen der größten Optimisten überflüssig macht.

Riedenburg schenkte Beilngries von Beginn an nichts und kam zu ersten guten Möglichkeiten. Martin Bader setzte sich links durch und flankte auf Stefan Pollinger, der freistehend an Schlussmann Eberle scheiterte, der den Kopfball stark um den Pfosten lenkte. Beilngries antwortete prompt durch Stephan Karg, dessen abgefälschter Schuss vom linken Strafraumeck nur knapp am langen Pfosten vorbei ging.


Nach einer halben Stunde wurde Beilngries ein Freistoß aus guter Position zugesprochen, doch Christian Höfler schoss den Ball knapp über die Querlatte.

Vor der Pause kamen beide Teams noch zu weiteren guten Möglichkeiten. Der Beilngrieser Felix Winter setzte Florian Herrler in Szene, der aber eine Sekunde zu spät kam, sodass TV-Torwart Michael Pöppel retten konnte. Auf der anderen Seite kam der Ball nach einer TV-Ecke abgefälscht gefährlich auf das FC-Tor, wo Robert Halser auf der Linie für den bereits geschlagenen Torhüter Eberle rettete.


Nach der Pause sahen die Zuschauer ein ähnliches Spiel mit wenig Torchancen und zwei Mannschaften, die wenig Risiko eingingen. So dauerte es gut eine Stunde, bis Beilngries zur ersten Torchance in Hälfte zwei kam. Nach einem Freistoß verpasste FC-Routinier Robert Halser zum Glück für Riedenburg freistehend nur knapp am rechten Pfosten. Nur Augenblicke später flankte Johannes Karch von der linken Außenbahn mustergültig auf Florian Herrler, der völlig frei links am Tor vorbei köpfte – spätestens jetzt hätte der 1. FC Beilngries führen müssen.
Doch auch Riedenburg blieb im Spiel. Martin Bader flankte von der rechten Seite auf den langen Pfosten, wo Alexander Maier aus fünf Metern zum Kopfball kam, aber am Reflex von Torhüter Christoph Eberle scheiterte, der zur Ecke klärte. So kam es, wie es kommen musste: Ein Elfmeter musste die schwache Partie entscheiden. In der 92. Minute foulte der eingewechselte TV-Verteidiger Georg Gabler im Strafraum den enteilten Florian Herrler. FC-Torwart Christoph Eberle übernahm die Verantwortung vom Punkt und verwandelte den Strafstoß sicher zum späten 1:0 für die Gäste. Danach war Schluss und Beilngries konnte den großen Schritt in Richtung Klassenerhalt bejubeln.

TV Riedenburg: Pöppel, Bruckmeier (82. M. Schels), Hanke, F. Simon, Kornprobst, Bader, Pollinger (84. G. Gabler), Maier, St. Schmid, Mayer, M. Wittmann.

FC Beilngries: Eberle, Joh. Schmidt, J. Schmidt, C. Karg, Herrler, Höfler, S. Karg, Halser, Karch (80. Shala), Winter, Jaksch (75. Schneider).

Tor: 0:1 Eberle (Strafstoß, 90.+2).

Quelle: Donaukurier

Vorschau auf das Fußballspiel der Bezirksliga Oberpfalz Süd

SV Burgweinting – TV Riedenburg am Karsamstag 15. April 16 Uhr

Nach dem erfolgreichen Kraftakt mit dem 3:1 Erfolg über den SC Regensburg sieht der TV Riedenburg im Abstiegskampf der Bezirksliga Oberpfalz Süd plötzlich sogar die Chance, nach Ostern womöglich sogar vor dem Relegationsplatz dreizehn stehen zu können. Die Kontrahenten im Abstiegskampf aber werden ebenso zusätzlich motiviert sein, da die DJK Vilzing II freiwillig aus der Bezirksliga in die Kreisklasse wechselt und somit als einer von drei direkten Absteigern bereits feststeht. Vorschau auf das Fußballspiel der Bezirksliga Oberpfalz Süd weiterlesen