A-Jugend ärgert Topteams

Weiterhin muss sich unsere A-Jugend mit großen Personalproblemen auseinandersetzen.  Zu den Langzeitverletzten gesellen sich nun auch immer wieder krankheitsbedingte Ausfälle dazu, so dass ausgerechnet gegen die Spitzenteams aus Prüfening und Seubersdorf jeweils eine „Rumpfelf“ auf den Platz stand. Dennoch zogen sich unsere Jungs, unterstützt von Spielern aus der B-Jugend, beachtlich aus der Affäre.

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten FSV Prüfening musste man die Heimreise mit einer 4:1 Niederlage antreten. Dennoch zeigte man eine kämpferisch ansprechende Leistung und hielt das Spiel lange offen. Allerdings erwischte man in der Anfangsphase einen denkbar schlechten Start. Bereits nach 10 Minuten lag man mit 2:0 Toren zurück und es schien als würde man vom Gegner überrollt. Doch das Team um Kapitän Simon Mayer fand von Minute zu Minute besser ins Spiel und zeigte den Regensburgern ordentlich Parole. Vor der Halbzeit gelang durch einen verwandelten Elfmeter von Kilian Meier dann sogar der Anschlusstreffer zum 2:1. In der zweiten Hälfe kontrollierte der Gegner die Partie, ohne sich aber richtige Torchancen zu kreieren. Mit tollen Einsatz verzweifelten die Prüfeninger immer wieder an unserer Defensive und eine vorzeitige Entscheidung blieb erstmals aus. Als man aber dann in der Schlussviertelstunde mehr riskierte, nutzte der FSV Prüfening die auftretenden Räume und konnte so das Ergebnis auf 4:1 hochschrauben.

Am 9. Spieltag gastierte mit der JFG Region Seubersdorf der Tabellendritte am Riedenburger Austraßen-Sportplaz. Auch hier musste man wieder auf drei B-Jugendliche zurückgreifen, da vom ursprünglich 21-Mann-Kader nur noch zehn A-Jugendliche übrig waren. Im Spiel stand man von Anfang an sehr defensiv, um aus einer kompakten Abwehr die Räume eng zu machen und auf Kontersituationen zu lauern. Mit viel Disziplin, Einsatzbereitschaft und einer super Mannschaftsleistung ging dieser Plan auch über das ganze Spiel auf. Trotz mehr Ballbesitz des Gegners, ließ man in der Abwehr fast keine Möglichkeit zu. Die besseren Chancen verzeichnete sogar unser Team, das durch schnelles Umschaltspiel zu einigen Abschlüssen gekommen ist. In der 52. Minute fiel dann sogar der Führungstreffer zum 1:0, als Marius Dinauer den Ball den gegnerischen Verteidiger im Mittelfeld abluchste und Richtung Tor marschierte. Verfolgt von zwei Abwehrspielern legte er den Ball im Strafraum quer für Janik Schmid auf, der den Ball aus zentraler Position mit links am Torhüter vorbei im Tor unterbrachte. Auch nach dem Führungstreffer gelang es dem Tabellendritten nicht, sich entscheidend durchzusetzen und so zu Abschlüssen zu kommen. Unsere Mannschaft verstand es immer wieder das Spiel des Gegners, durch Überzahl am Ball und starke Zweikampfführung, zu zerstören und die gegnerischen Angreifer in Verzweiflung zu treiben. Somit verzeichnete man einen überraschenden und verdienten Sieg gegen die JFG Region Seubersdorf. Trotz der langen Verletztenliste zeigte unser Team, dass man mit Disziplin und den Tugenden Kampf-, Laufbereitschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit gegen jeden Gegner Konkurrenzfähig sein kann.

Durch den Sieg verbesserte man sich vorübergehend mit 14 Punkten auf den vierten Tabellenplatz. Bevor man dann ab Mitte November in die Winterpause geht, will man am letzten Spieltag im Derby gegen die JFG Tangrintel noch einmal alles in die Waagschale werfen, um mit einem Erfolgserlebnis in die verdiente Pause zu gehen.

A-Jugend kämpft weiter mit Personalproblemen

Unsere ältesten Jugendkicker schlagen sich trotz vieler Verletzte weiter
achtbar in der Kreisliga-Quali-Runde Regensburg. Zu den Langzeitverletzten Luca Baldauf, Stefan Ferstl, Michael Häckl, Bastian Kellner, Johannes Lechner und Julian Pawlitschek, gesellte sich nun auch noch Felix Pichl dazu, der sich nach auskurierter Bänderdehnung, erneut am Sprunggelenk verletzte und somit bis zur Winterpause pausieren muss. Dennoch steht man nach den 7. Spieltag mit elf
Punkten auf den vierten Tabellenplatz und muss sich somit keine Sorgen über den vorzeitigen Abstieg nach der Hinrunde machen.

Am 22.09.2019 erzielte man einen 3:1 Auswärtserfolg bei der SG
Burgweinting/Türk Genclik durch Tore von 1x Felix Pichl und 2x Marius Dinauer. Gegen einen schwachen Gegner ging man früh mit 1:0 in Führung, verpasste es aber nachzulegen und kassierte dann aus dem Nichts den 1:1 Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt konnte man dann schließlich die Chancen in Zählbares ummünzen und verdiente sich die drei Punkte.

Im darauffolgenden Spiel musste man sich im Heimspiel gegen die SG
Sarching/Bach/Donaustauf/Illkofen mit einem 1:1 Unentschieden begnügen. Dabei zeigte man in dieser Partie die beste Leistung der Saison. Von Beginn an merkte man der Truppe von Erwin Zechmeier und Sebastian Bögeholz an, dass sie in Sachen Einsatz- und Laufbereitschaft etwas gut machen wollten. Man erspielte sich über die gesamten 90 Minuten zahlreiche klare Möglichkeiten und ließ in
der Abwehr fast keine Gästechancen zu. Die 1:0 Pausenführung durch Kilian Meier war zu diesem Zeitpunkt hochverdient und sehr schmeichelhaft für die Gäste. Nach der Pause wurde der Spielverlauf dann aber durch einen Fehler im Spielaufbau auf den Kopf gestellt. Die Gäste aus Sarching/Bach/Donaustauf/Illkofen nutzen einen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung und konterten das Heimteam eiskalt zum 1:1 aus. In der Folge versuchte unsere Elf die Führung zurück zu erobern und vergab dabei klarste Möglichkeiten, sodass man am Ende nicht mit dem Ergebnis zufrieden war, aber durchaus mit der gezeigten Leistung.

Am 6. Spieltag reiste man zum Auswärtsspiel nach Brunn zu den JFG
Brunnenlöwen. Hierbei musste man einen Rückschlag hinnehmen und verlor mit 5:1. In den ersten 30 Minuten war man aber klar die bessere Mannschaft und erzielte das 1:0 durch Samuel Woitschach, vergab aber wieder weitere gute Möglichkeiten zu einer komfortableren Führung. Den unverdienten Ausgleich musste man dann aber zehn Minuten vor der Halbzeitpause hinnehmen, als ein Schuss aus der zweiten Reihe von Torhüter Christoph Sigl nach vorne abgewehrt wurde und der zweite Ball vom nachsetzenden Stürmer im Tor untergebracht wurde. Bis zur
Halbzeit verlor man anschließend komplett den Faden und lud den Gegner förmlich zum Tore schießen ein. Haarstäubende Fehler wurden eiskalt ausgenutzt und die Brunnenlöwen drehten innerhalb von zehn Minuten die Partie zu einem 3:1. Nach der Pause rappelten sich unsere Mannen nochmal zusammen und kamen zu guten Möglichkeiten,
um den Anschluss wiederherzustellen, doch auch in diesem Spiel waren die SG-Stürmer nicht vom Glück verfolgt. Abgezockter agierten dagegen die Brunnenlöwen, die durch die ihnen angebotenen Kontersituationen und den Fehlern unserer Hintermannschaft das Ergebnis auf 5:1 schraubten. Die vielen individuellen Fehler und die vorhandene Abschlussschwäche besiegelten, vielleicht nicht in dieser Höhe, diese verdiente Niederlage.

Am 7. Spieltag erwartete man mit der JFG Haidau eine Mannschaft, die noch keinen Punkt in der laufenden Saison geholt hatte. Hier wollte man
Wiedergutmachung betreiben und zurück in die Erfolgsspur finden. Doch unsere Mannen zeigten vor allem im ersten Durchgang eine desolate Vorstellung! Der Tabellenvorletzte führte unser Team regelrecht vor und vergab dabei beste Möglichkeiten. Einziger Lichtblick war Torhüter Christoph Sigl, der mit tollen Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt und die gegnerischen Spieler schier verzweifeln lies. Bereits nach fünf Minuten im zweiten Durchgang bekamen die Gäste dann einen klaren Foulelfmeter zugesprochen. Doch auch diese Chance
wussten die Haidauer nicht zu nutzen und fanden wieder in Christoph Sigl ihren Meister. Dieser gehaltene Elfmeter weckte unsere Mannschaft nun endlich auf und man versuchte nun zumindest die Tugenden Kampf und Laufbereitschaft zu verinnerlichen, um so den Gegner mehr Parole zu bieten. 20 Minuten vor Schluss stellte unser Team den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Während die JFG Haidau weiter klarste Möglichkeiten vergab, leitete Lukas Fischer einen Fehlpass direkt mit den Kopf auf Sebastian Lange weiter, dieser konnte anschießend nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte
Kilian Meier anschließend sicher zum äußerst glücklichen Heimsieg im Gehäuse der Gäste. Durch einen extrem starken Torhüter Christoph Sigl schlitterte die SG Riedenburg/Painten knapp an einer Blamage vorbei und verbesserte sich somit nach sieben Spieltagen auf den vierten Tabellenplatz.

Die Riedenburger Simon Mayer, Samuel Woitschach und Janik Schmid im Einsatz.

A-Jugend mit ersten Heimpunkt

Die Nachwuchskicker der SG Riedenburg/Painten ergatterten am 3. Spieltag der Kreisliga Regensburg gegen den ASV Undorf den vierten Punkt. Die weiterhin mit vielen Ausfällen ersatzgeschwächte Mannschaft von Erwin Zechmeier und Sebastian Bögeholz musste wieder auf zwei B-Jugendliche zurückgreifen, da momentan aus dem ursprünglichen 21-Mann-Kader, nur noch 12 Mann zur Verfügung stehen. Gegen den ASV Undorf gelang ein gerechtes 0:0 Untentschieden, bei dem über die gesamten 90 Minuten nur selten zwingende Abschlussaktionen zu verzeichnen waren. Meist war unser Team über Torschüsse aus der zweiten Reihe gefährlich, bei denen aber das nötige Schussglück fehlte. In der Defensive stand man weitesgehend fehlerfrei und ließ nur selten Abschlüsse der Undorfer zu. Weiter geht es nächsten Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei der SG Burgweinting in Regensburg.

A-Junioren mit ersten Sieg

Unsere älteste Jugendmannschaft gelang nach der Auftaktniederlage gegen die Regensburger Turnerschaft am 2. Spieltag der erste Erfolg im Auswärtsspiel gegen die SG Neutraubling. Trotz der vielen Ausfälle und mit Unterstützung aus der B-Jugend, konnten die Regensburger Vorstädter in einer sehr hektischen Partie mit 1:0 besiegt werden. Das Tor des Tages erzielte Julian Pawlitschek per Kopf nach Vorarbeit von Lukas Fischer bereits nach 15 Minuten. In der Folgezeit kontrollierte die SG Riedenburg/Painten das Spielgeschehen, ohne allerdings für die Entscheidung zu sorgen. So musste man bis zum Schluss zittern, bis man schließlich den ersten Dreier in der neuen Saison feiern durfte. Leider musste unsere Mannschaft erneut einen verletzten Spieler verkraften. Julian Pawlitschek brach sich das Handgelenk, als er in einem Zweikampf unglücklich drauf gefallen ist. Auch hier wünschen wir natürlich gute Besserung und Genesung.

A-Jugend startet mit Heimniederlage in die Saison

Unsere älteste Jugendmannschaft verlor ihr Auftaktspiel zu Hause gegen die Regensburger Turnerschaft verdient mit 0:3. Die vielen Verletzten, die über die Vorbereitung und teilweise noch aus letzter Saison stammen, konnte das Team von den Trainern Erwin Zechmeier und Sebastian Bögeholz nicht kompensieren.

Bei sengender Hitze hielt die Heimelf lange gut dagegen, so dass die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, mit leichten Vorteilen für die Gäste sahen. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Halbzeit, wobei beide Mannschaften gute Chancen zur Führung hatten, diese jedoch ungenutzt blieben. In der zweiten Hälfte wurden unsere Kicker immer mehr von den Gästen aus Regensburg unter Druck gesetzt und es gab nur noch selten Entlastungsangriffe. Es dauerte allderdings erst bis zur 73. Spielminute bis die Gäste ihre Überlegenheit in Zählbares ummünzen konnten. Nach einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung marschierte ein gegnerischer Angreifer alleine auf das Tor von Christoph Sigl. Die ersten beiden Versuche konnten noch gemeinsam von unserer Verteidigung abgeblockt werden, doch den dritten Abpraller konnte der Stürmer zur Führung für die Gäste im Tor dann unterbringen. In der Schlussphase versuchte das Team noch eine Antwort zu finden, so dass sich anschließend noch Kontersituationen für die Gegner ergaben und diese zum 0:2 und 0:3 genutzt wurden. Einen weiteren Rückschlag musste die Mannschaft in der 75. Minute verkraften, als sich Spielführer Bastian Kellner bei einem Zweikampf schwer an der Schulter verletzte (Verdacht auf Schlüsselbeinbruch) und somit die Verletztenliste weiter füllt. Am Ende war es eine verdiente Niederlage, die ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Wir wünschen Bastian Kellner natürlich gute Genesung und alles Gute!