F2-Junioren holen 2. Platz beim Turnier in Saal – Tolle Leistung!

Die F2-Junioren des TV Riedenburg konnten beim Turnier in Saal am vergangenen Samstag einen ersten Treppchen-Platz feiern. Erst im Finale musste sich die Mannschaft des Trainergespanns Holger Estel und Hans Roidl dem TSV Bad Abbach II geschlagen geben.

In der Vorrunde ebnete sich der TV Riedenburg mit guten Leistungen und drei torlosen Unentschieden gegen die Gruppengegner FC Teugn, SV Ihrlerstein II und dem SV Saal II den Weg in die Endrunde. Trotz Spielkontrolle in allen drei Partien wollte aber noch kein Tor gelingen.

Als Gruppenzweiter musste man im Halbfinale gegen den TSV Langquaid II bestehen und meisterte diesen Prüfstein. Torhüter Michael Girtner, der eine echte Bank im TV-Tor war, musste aber zuerst hinter sich greifen. TV-Spielführer Marcel Estel sorgte dann aber für den hoch verdienten Ausgleich. Im Neun-Meter-Schießen vergab Riedenburg zwar auch zweimal, die Spieler des TSV Langquaid verließen jedoch komplett die Nerven, so dass dann drei souverän verwandelte Neunmeter von Hans Roidl jun., Michael Girtner und Marcel Estel zum Finaleinzug reichten.

Im Finale traf der TV dann auf den TSV Bad Abbach II. Bad Abbach nutzte die zwei einzigen Chancen kaltschnäuzig und gewann am Ende mit 2:0. So reichte es für den TV-Nachwuchs nur zu einem guten zweiten Platz.Am Ende waren aber auch die Riedenburger F2-Spieler, nach erstem Ärger über die beiden Fehler im Finale, mit dem Treppchen-Platz zufrieden.

Saal-F2 TV Riedenburg-2.PlatzOben von links: Felix Deufel, Florian Meyer, Hans Roidl, Marcel Estel

Unten von links: Lukas Gabler, Michael Girtner, Ludwig Schneider

TV-Kicker fahren ins Trainingslager nach Kroatien

Die beiden Herrenmannschaften des TV Riedenburg wollen sich bestmöglich auf die Ende März beginnende Restrunde vorbereiten.

Unter der Leitung von Trainer Andreas Schäffer steuert der TV, wie schon im vergangen Jahr, mit dem Reisebus in Richtung Medulin (Kroatien/Istrien). Vom 09.-13.03.2016 soll der Grundstein für einen erfolgreichen Kampf um die Aufstiegsränge gelegt werden.

PPBM-400-1Unter Anderem setzt auch die TV-Führungsriege ein Zeichen und reist mit den Fußballern in die deutlich wärmeren Gefilde. Gerne können auch Fans des TV mit teilhaben. Neben den täglichen Trainingseinheiten auf einem der hoteleigenen Plätze steht auch ein Testspiel gegen einen noch unbekannten Gegner auf dem Plan, sowie eine Radtour an der direkt vor dem Hotel verlaufenden Adriaküste. Das 2014 komplett neu renovierte Hotel Park Plaza Belvedere bietet mit seinen vier Sternen beste Bedingungen – Schwimmbad, Saunabereich, Fitnessstudio und vieles mehr.

Interessierte könnten sich noch bis 15. Februar bei Fußballabteilungsleiter Maximilian Sedlmeier unter der Telefonnummer 09442/501002 informieren und anmelden (EZ, DZ, Dreibettzimmer – 4 Nächte/Vollpension).

Knappe Finalniederlage bei den Dietfurter Hallenmasters

Platz zwei unter 16 Mannschaften – der TV Riedenburg spielte beim Hallenfußballmasters des TSV Dietfurt eine gute Rolle und wurde erst im Finale von den ,,All Stars Neumarkt“ geknackt. Zum Turnier, das über zwei Tage verteilt war, kamen rund 1000 Zuschauer.

IMG_4501

Die 14. Auflage der Hallenmasters kürte am ersten Tag aus 16 Teams acht Zwischenrunden-Teilnehmer. In vier Vierer-Gruppen ging es in die Konkurrenz. Kreisliga-Spitzenreiter Riedenburg hatte in der Vorrunde keine Probleme. Ein 3:2 gegen DJK Daßwang, ein 4:1 über Dietfurt II sowie ein 7:0 gegen den FC Irfersdorf bedeuteten das Ticket für den Finaltag.

Nette Notiz am Rande: Die Altmühltaler boten im Tor Feldspieler Markus Bruckmeier auf, Stammkeeper Thomas Bauer durfte ,,im Sturm spielen“, wie Abteilungsleiter Maximilian Sedlmeier schmunzelnd erzählt und ebenso feixend anfügt: ,,Wegen Harmlosigkeit im Angriff wurde Bauer am nächsten Tag wieder in den Kasten beordert.“ Dort rehabilitierte sich der Torwart umgehend und wurde zum besten Torhüter gewählt. Auch auf dem Parkett gab es eine Rochade: Stefan Schmid pausierte in der Vorrunde und wurde durch Stefan Pollinger ersetzt. Ab der Zwischenrunde griff Schmid wieder ein – und wurde zum besten Spieler der Master gekürt.

In Schlussminute aus 2:3 ein 4:3
Auch im Kampf um die Halbfinalplätze ließ Riedenburg zunächst nichts anbrennen. Mit 4:1 gegen BSV Erasbach war der erste Schritt gemacht. Dann folgte ein 6:0 gegen die Firma Koller, bei der die TVR-Kicker Florian Hanke und Georg Gabler aufliefen. ,,Georg stand im Tor und hat auch einen Treffer seines Cousins Michael Gabler einstecken müssen“, berichtet Sedlmeier. Trotz der beiden Erfolge war die Gruppe noch nicht entschieden und Riedenburg brauchte einen Punkt aus der letzten Partie. Danach sah es bei einem 0:2-Rückstand gegen den SV Wallnsdorf/Schweigersdorf lange nicht aus. Aber letztlich retteten die TV-Mannen ein 2:2 und standen im Halbfinale.

Dort kam es zum Duell gegen den TSV Altmannstein, dem man eine Woche zuvor noch den Wanderpokal bei deren Turnier abgeluchst hatte. Die Riedenburger besiegten die Gastgeber im Endspiel damals durch ein Tor drei Sekunden vor Schluss mit 3:2. Diesmal sollte es für den TSV noch bitterer werden. Die letzte Spielminute leitete Altmannstein mit dem 3:2-Führungstreffer ein. Doch Riedenburg schaffte mit einem Doppelpack von Alexander Maier das Kunststück, daraus in der regulären Spielzeit ein 4:3 zu machen. ,,Die Altmannsteiner konnten es nicht fassen, haben uns aber trotzdem fürs Endspiel die Daumen gedrückt“, schildert Sedlmeier.

Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer am Schuh
Denn wie viele Zuschauer wollte auch der TSV, der im kleinen Finale Gastgeber Dietfurt bezwang, die Siegesserie der ,,All Stars Neumarkt“ beendet sehen. Zum vierten Mal in Folge griff die zusammen gewürfelte Truppe mit früheren Spielern aus höheren Klassen nach der Turniertrophäe. Riedenburg ging durch Bruckmeier in Führung. ,,Dann haben wir uns durch eine Zwei-Minuten-Strafe wegen eines Wechselfehlers aus dem Tritt gebracht“, so der TV-Abteilungsleiter. Zwar überstand Riedenburg diese Phase, musste aber eine Minute vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Maier hätte in den Schlusssekunden den 2:1-Siegtreffer landen können, scheiterte aber alleine vor dem Keeper. Auch den Nachschuss entschärfte der All Stars-Torhüter.

Im Neunmeterschießen vergab der TVR zweimal und unterlag 3:5. ,,Mit dem zweiten Platz sind wir sehr zufrieden, natürlich wäre der Finalsieg das Sahnehäubchen gewesen.“ Bis Ende Februar haben die Spieler nun Pause, ehe es in die Vorbereitung geht.

Quelle: Fupa.net

Triple beim Ignaz-Günther-Cup in Altmannstein – Riedenburger Erste holt Wanderpokal

Der Fußball-Kreisligist TV Riedenburg hat sich zum dritten Mal in Folge den Ignaz-Günther-Cup des TSV Altmannstein gesichert. In einem engen Finale gegen die Gastgeber erzielten die Altmühltaler drei Sekunden vor Schluss den 3:2-Siegtreffer. Mit dem Hattrick dürfen die Riedenburger den Wanderpokal behalten.

IMG_4382

Ehe es zum Turnier ging, ereilte den TVR eine Verletzungsnachricht: Niklas Förstl hatte sich die Hand gebrochen, zum Turnier konnte er nicht mitfahren, zum Restrückrundenstart sollte er aber wieder fit sein. Im ersten Gruppenspiel fertigte die Mannschaft von Andreas Schäffer den SV Pondorf mit 5:1 ab (TV-Tore: Stefan Schmid 3, Florian Schöberl 2). Das folgende 2:2 (Sebastian Schmid, Schöberl) gegen Altmannstein bedeutete den Einzug ins Halbfinale. Dort zeigte Riedenburg sein bestes Spiel und schlug den TSV Dietfurt mit 6:3 (Alex Maier 2, Florian Hanke, Markus Bruckmaier, Michael Wittmann, Sebastian Schmid). Allerdings verletzte sich Stefan Schmid bei dem Auftritt. ,,Es sollte aber nicht allzu schlimm sein“, beruhigt Abteilungsleiter Maximilian Sedlmeier.

Im Endspiel sahen sich die Altmühltaler mit den Hausherren wieder. Wie in der Gruppenphase war es eine enge Begegnung und beim Stand von 2:2 (Maier, Felix Simon), den der TVR nach zweimaligen Rückstand schaffte, schien es auf eine Verlängerung zuzulaufen. Doch drei Sekunden vor Abpfiff brachte Maier den Ball in Überzahl im Tor der Altmannsteiner unter. ,,Es war ein verdienter Turniersieg, wir hatten einige Spieler aus dem zweiten Team dabei“, so Sedlmeier. Im Tor stand Feldspieler (!) Georg Gabler. Am Wochenende läuft Riedenburg beim Dietfurter Hallenmasters auf.

Quelle: Fupa.net